GRÜNDUNGSSTORY UND BRANDING TIPPS

Aktualisiert: 14. März

WIE ICH ES GESCHAFFT HABE MICH IN MEINEN EIGENEN PROZESS ZU VERLIEBEN UND MEIN BRANDING ZUM LEBEN ZU ERWECKEN!

EIN INTERVIEW MIT CHARLINE VON MEHANA STUDIO

Eines der ersten Sätze von Charline in unserem gemeinsamen Austausch war: „Mir macht alles Spaß an meiner Arbeit!“ Und jetzt mal ehrlich, ist es nicht das, was wir alle bewusst oder vielleicht auch noch unbewusst anstreben in unserem beruflichen Alltag?

In ihrer beruflichen Laufbahn startete Charline im Bereich Design und landete über mehrere Festanstellungen beim Thema Branding.

Heute ist sie nicht nur Branding Expertin und Designerin, sondern auch noch Mentorin für angehende Designer/innen bei dem Einstieg in ein selbständiges Design Business.

Seit ca. 1 1/2 Jahren gestaltet Charline moderne und ganzheitliche Brandings & Websites für Fempreneure, die ihre Träume leben möchten.

Ich habe sie kennen gelernt, als ich mich auf den Weg gemacht habe mein Branding für SMEDE zum Leben zu erwecken, welches ich mit ihr zusammen erarbeitet habe und ich kann sagen: Charline ist eine Inspiration für mich! Sie ist eine absolute Power Frau – aber lest selbst:

Sie hegte schon immer den tiefen Wunsch, dass sie besonders Frauen empowern und dabei unterstützen möchte endlich sichtbar zu werden und den eigenen Traum zu verwirklichen. Oftmals wurde ihr während der ersten Anlaufversuche ihrer Selbständigkeit gesagt, dass es fast unmöglich sei in der Design Branche mit einer Selbständigkeit Fuß zu fassen und, dass es nicht zu schaffen sei. Genau das, hat sie angespornt groß zu werden und niemals den Mut zu verlieren.

Sie hat auf ein tiefes Vertrauen in sich selbst gehört, welches sie darin bestärkt hat, dass Mut größer als jeder Selbstzweifel ist. Das bedeutet nicht, dass zu Beginn nicht mal Selbstzweifel auftauchten, aber für sie war es sehr hilfreich sich immer wieder auf ihr „Warum“ zu besinnen und genau das hat sie immer weiter ermuntert und wachsen lassen.

Das Vertrauen auf die eigenen Fähigkeiten sieht sie als essentiell an und vor allem sollten wir darauf vertrauen, dass es immer einen Weg und eine Lösung gibt, für jedes Hindernis was sich in unseren Weg stellt – auch wenn man z.B. ohne Rücklagen wie Charline starten sollte! Dabei ist natürlich zu beachten, dass jede Herangehensweise und jeder Weg für jeden sehr individuell sein kann, es keinen pauschalen Weg gibt.

Für Charline ist klar: Jeder Anfang entwickelt sich zu einem Prozess und dieser Prozess ist das, was uns und unser Business ausmacht. Wichtig ist, dass wir immer noch wir selbst bleiben und, dass wir uns in unseren Prozess verlieben und nicht „nur“ in das Ergebnis. Auch Charline ist mal gestolpert oder hat die Richtung leicht verändert, aber jede Veränderung und jede Erfahrung bestärkte sie und gab ihr immer wieder die Chance an ihrer eigenen Vision zu glauben und auf dem eigenen Weg zu wachsen.

„Ein Business aufzubauen ist ein Prozess und diesen Prozess möchte ich nicht missen.“

TIPPS & TRICKS FUER DEIN BRANDING :

Ein wichtiger Hinweis vorab: Branding bedeutet nicht nur ein Logo, es beinhaltet deinen kompletten visuellen Auftritt und erzählt eine Geschichte rund um deine Vision:

  1. Überleg dir, wie du dich positionieren möchtest, welchen Markt möchtest du ansprechen, in welche Nische kannst du dich dabei einordnen? (Diese Aspekte können sich im Laufe deines Prozesses natürlich nochmal ändern, aber es ist erstmal deine Grundbasis mit der du beginnst)

  2. Was möchtest du ausdrücken? Wie möchtest du wirken? Wie sollen deine Kunden sich fühlen wenn sie mit dir arbeiten?

  3. Ab hier geht es über zum visuellen Erscheinungsbild:

  • Starte mit Moodboards (z.b. mit Bildern aus Zeitschriften, Pinterest oder der klassischen Pinnwand)

  • Frage dich wie du als Marke auftreten möchtest und wie du wirken möchtest?

  • Welche Farben findest du schön? Welche Farben finden sich häufig in deinem Moodboard wieder? Passen die Farben zur jeweiligen Farbpsychologie? Welche Farben spiegeln das Gefühl wieder, welches du vermitteln möchtest?


Aus eigener Erfahrung in meinem Branding Prozess ist das Gefühl, welches du mit deiner Vision vermitteln möchtest sehr wichtig und ist ein Faden an dem man sich selber entlang hangeln kann.

Psst: Bei dem Branding Prozess ist es wichtig, dass du deine eigenen Präferenzen ein bisschen zurückstellst und auch danach schaust wie deine Kunden sind und wie es auf andere wirken könnte.

Einen Bonus Tipp von Charline habe ich zum Schluss noch für dich:

„Pausen sind essentiell!“

Oftmals denken Gründer/innen man müsse 24 Stunden an 7 Tagen die Woche arbeiten, um erfolgreich zu sein. Doch wir brauchen die Pausen, damit uns neue Impulse oder Ideen kommen. Mach in den Pausen das, wo du dich mit wohlfühlst und lass deinen Gedanken mal freien Lauf.

Ich danke Charline für diesen Einblick in ihre Gründungsgeschichte und in die ersten Schritte zum eigenen Branding! Um mehr über Charline zu erfahren schaue doch gerne auf ihrem Instagram Kanal @mehana.studio vorbei! (Werbung/unbezahlt)

Sind jetzt Fragen bei dir aufgekommen? Möchtest du deine eigene Gründungsgeschichte erzählen? Schreib uns gerne in den Kommentaren!

©Bilder: Mehana Studio

12 Ansichten0 Kommentare